Noëmi Waysfeld

Barbara et Baroque – Vom Barock zur Chanson-Ikone

11.04.2024 | 20.00 Uhr | Kirche St. Michael, Fürth

Aufgrund der Sanierung im Kulturforum findet das Konzert in der Kirche St. Michael in Fürth (Kirchenplatz 4) statt!

Eine warme, zarte Altstimme – umrankt von den sensiblen Melodielinien zweier Violoncelli. Für diesen schlanken und dabei innigen, transparenten und dabei tief ergreifenden Zusammenklang hat sich die französische Sängerin Noëmi Waysfeld mit Juliette Salmona und Louis Rodde (beide Violoncello) zusammengetan. Bei den PASSAGEN interpretieren sie Perlen des Barock und der Klassik von Vivaldi bis Boccherini, zusammen mit Chansons der legendären französisch-jüdischen Sängerin Barbara, weltberühmt durch ihr Chanson „Göttingen“ – ein klingendes Symbol für die junge deutsch-französische Freundschaft. Als Kind musste Barbara noch vor den Nazis fliehen: „Gibt es ein Fleckchen Welt, wo es mich nicht zerreißt? Wo glücklich leben wirklich glücklich leben heißt?“ singt sie in einem ihrer Lieder. Das Gefühl von Heimatlosigkeit und Ausgestoßensein prägt auch die alte judäo-spanische Musik, die Noëmi Waysfeld zu ihren eigenen Wurzeln zurückführt – Musik, geboren aus den Erfahrungen von Flucht und Migration, die gerade heute so vielsagend ist wie vor Jahrhunderten.

Stadttheater Fürth/BR Franken/Kulturforum Fürth

Noëmi Waysfeld, Gesang
Juliette Salmona und Louis Rodde, Violoncello

Termine & Tickets

Do 11.4.2024 20.00 Uhr