Die Streiche des Scapin

Die Streiche des Scapin

Komödie von Molière

Ab 25.03.2025 | 19.30 Uhr | Stadttheater Fürth, Großes Haus

Bearbeitet von Peter Lotschak | Komödien-Abo

„Was gibt es Schändlicheres, als hinter dem Rücken des Vaters gegen alle Geschäftsinteressen zu heiraten?!“ Die reichen Kaufleute Argante und Géronte haben einen besonderen Deal vereinbart. Der Sohn des einen soll die Tochter des anderen heiraten, auf dass Geld und Wohlstand sich vermehren. Als sie auf Geschäftsreise sind, fällt den jungen Menschen nichts Besseres ein, als sich haltlos zu verlieben: Leandre, Gérontes Sohn, umgarnt Zerbinette, ein Mädchen fraglicher Herkunft. Und Octave, der Sohn von Argante, heiratet sogar heimlich die mittellose Hyacinthe. Da hängt der Haussegen natürlich schief – und der gerissene Diener Scapin hat alle Hände voll zu tun, die jungen Paare zu ihrem Happy End zu führen.
Molière schrieb diese Farce im Stil der Commedia dell’arte. Mit dem aufmüpfigen Scapin betritt hier erstmals im europäischen Theater ein Diener als Hauptfigur die Theaterbühne. Der Übersetzer und langjährige künstlerische Leiter der Bad Hersfelder Festspiele Peter Lotschak stellt in seiner Bearbeitung diese pralle Komödie in ihren historischen Zusammenhang: Er lässt die Truppe Molières leibhaftig auftreten und vor unseren Augen „Die Streiche des Scapin“ als Theater auf dem Theater zur Aufführung bringen.

Neues Globe Theater, Potsdam

Inszenierung: Kai Frederic Schrickel, Philippe Roth
Bühne & Kostüme: Hannah Hamburger

Mit: Andreas Erfurth, Alexander Jaschik, Anja Lemmermann u.a.

Termine, Abos & Tickets

Di 25.3.2025 19.30 Uhr KÖ1
Mi 26.3.2025 19.30 Uhr KÖ2