QUAN (Quan2022)

QUAN

Bild zum Stück
Stefan Poetzsch (Foto: Gerard Essaka); Markus Stockhausen (Foto: Jörg Heieck)
Passagen
Zurück zur Quelle
Progressive Klangwelten mit den drei erfahrenen Meistern der Improvisation, Stefan Poetzsch, Markus Stockhausen und Christian Thomé, sollten im Januar 2021 in der Konzertreihe Passagen im Kulturforum ertönen. Jetzt wird das Konzert mit dem Titel „Quan“ fast auf den Tag genau ein Jahr später nachgeholt. Quan ist chinesisch und heißt so viel wie „Quelle“. Die Quelle der drei Musiker ist die Intuitive Musik, die aus dem tiefsten Inneren heraus „quillt“. Die Grundfrage von Intuitiver Musik, ein Begriff den der Komponist Karlheinz Stockhausen prägte, lautet „Was erfahre ich, wenn ich meinen Blick nach innen wende, in mich hineinlausche und in mich hineinspüre?“ (Thomas Gonschior). Sein Sohn, der Trompeter Markus Stockhausen, machte die Intuitive Musik zu seinem Markenzeichen – eine Musik, die aus dem Augenblick heraus entsteht, die offen in alle Richtungen ist, bei der nichts vorgeformt ist. Seine Mitstreiter hat Markus Stockhausen in Person des Schlagzeugers Christian Thomé und des Geigers Stefan Poetzsch gefunden. Der Erlanger Musiker und Komponist Poetzsch verbindet in seinem Schaffen seit je Improvisation, Komposition und Liveelektronik sowie neuartige Klang- und Lichteffekte. Eine Passage zur Quelle jeglicher Musik – der Intuition.

Stadttheater Fürth/Bayerischer Rundfunk - Studio Franken/Kulturforum Fürth

Stefan Poetzsch: Violine, Viola, Electronics
Markus Stockhausen: Trompete, Flügelhorn, Electronics
Christian Thomé: Schlagzeug, Percussion, Electronics