Bamberger Symphoniker - Bayerische Staatsphilharmonie (BambergerJun1920)
Bild zum Stück

Bamberger Symphoniker - Bayerische Staatsphilharmonie

Der Spielbetrieb in der Spielzeit 2019/20 wird bis zum Ende der Saison nicht wieder aufgenommen.

Das Stadttheater Fürth beendet seine Saison vorzeitig.


Aktuell kann kein Probenbetrieb am Stadttheater Fürth stattfinden, was die Erarbeitung eigener Produktionen bis zur Premiere unmöglich macht. Im Gastspielbereich gibt es keine Gewährleistung, dass die Künstler*innen einreisen dürfen, weshalb verschiedene Gastspiele von Seite der Compagnien abgesagt wurden. Außerdem können die Abstandregeln auf der Bühne (besonders bei Sinfoniekonzerten oder Musiktheaterproduktionen) und auch, besonders bei Abonnementveranstaltungen, im Zuschauerhaus nicht eingehalten werden. Aus diesen Gründen hat Intendant Werner Müller den Antrag auf vorzeitige Beendigung der Spielzeit bei Oberbürgermeister Dr. Thomas Jung und den Referent*innen der Stadt Fürth gestellt. Dem Antrag wurde bei der Referent*innen-Sitzung am 5. Mai 2020 stattgegeben.

Diese Schließung betrifft alle Bereiche und Spielstätten des Stadttheaters Fürth, die „Sparda-Bank Classic Night“, dem Classic Open Air des Stadttheaters Fürth und auch den „Classic Day for Kids“. Verschiedene Episoden des Projekts „Fürther Freiheit 2020“ (geplante Premiere 10. Juli 2020) werden aufgezeichnet und digital gezeigt werden.

Einige Vorstellungen, die in den nächsten Wochen auf dem Spielplan des Stadttheaters Fürth standen, konnten in die Spielzeit 2020/21 verschoben werden. Einzelheiten hierzu, sind auf der Homepage des Stadttheaters Fürth zu finden.
Karten werden an der Vorverkaufskasse, an der sie gekauft wurden, erstattet.
Für alle Karten, die direkt an den Kassen des Stadttheaters Fürth erworben wurden, erfolgt die Erstattung entweder durch Ausgabe eines Wertgutscheines oder durch Überweisung des Kaufpreises. Das hierzu nötige Formular steht auf der Homepage des Stadttheaters unter www.stadttheater.de bereit oder liegt an der Theaterkasse aus. Das Formular kann entweder persönlich, per Mail unter theaterkasse@fuerth.de oder per Fax unter 0911-974-2444 eingereicht werden. Barauszahlungen sind leider nicht möglich.
Wie schon von zahlreichen Freund*innen des Stadttheaters Fürth praktiziert, sind wir in dieser, gerade auch für die kulturellen Einrichtungen sehr schwierigen und angespannten, Zeit dankbar, wenn sich Kartenkäufer*innen dazu entscheiden können, keine Erstattung geltend zu machen. In diesem Fall stellt das Stadttheater Fürth eine Spendenquittung über den jeweiligen Betrag aus.

Das Stadttheater Fürth, Intendant Werner Müller und das gesamte Team danken allen Theaterfreund*innen für den Zuspruch und die Unterstützung in dieser Zeit. Wir freuen uns, als kultureller Mittelpunkt der Stadt Fürth in Zukunft auch wieder ein Ort des lebendigen Austauschs für die Menschen der Stadt und der Region zu sein und hoffen auf ein gesundes und bereicherndes Wiedersehen in der Spielzeit 2020/21 in ihrem Stadttheater Fürth.




Beim zweiten Konzert der Bamberger Symphoniker in der Saison 2019/20 steht die „Ikone der Alten Musik“ (Süddeutsche Zeitung) am Pult. Reinhard Goebel ist auf das Repertoire des 17. und 18. Jahrhunderts spezialisiert und weltweit als Vermittler historischer Aufführungspraxis an modernen Sinfonie-und Kammerorchestern gefragt. Seit 2018 ist er Leiter der Berliner Barock Solisten, nachdem er die Legende Musica Antiqua Köln gründete und 33 Jahre lang leitete. Seine Fähigkeit, Musik-Leidenschaft mit akribischer Quellenkenntnis zu verbinden, inspiriert noch immer die Orchesterlandschaft. Der Dirigent leitete u.a. die Berliner Philharmoniker, Staatskappelle Dresden, Rundfunkorchester von Frankfurt, Köln, München, Leipzig und Saarbrücken, Academy of Ancient Music sowie das Taipei, Melbourne und Sydney Symphony Orchestra. Goebel ist Professor am Mozarteum in Salzburg und erhielt mehrfach den Diapason d’Or, die Bach-Medaille der Stadt Leipzig, den Siemens-Förderpreis und den Staatspreis des Landes Nordrhein-Westfalen.
Solist des Abends ist der Klarinettist Jörg Widmann, der bereits 2009 und 2015 in Kammermusik-Konzerten im Stadttheater begeisterte. Der Absolvent der Juilliard School in New York musiziert regelmäßig u.a. mit Tabea Zimmermann, András Schiff oder Christine Schäfer und konzertierte mit Dirigenten wie Christoph von Dohnányi, Sylvain Cambreling, Christoph Eschenbach oder Kent Nagano. Widmann gehört auch zu den erfolgreichsten Komponisten der Gegenwart für unterschiedlichste Genres. Er war „composer in residence“ bei den Salzburger Festspielen, dem Lucerne Festival, der Kölner Philharmonie, dem Wiener Konzerthaus, beim Cleveland Orchestra und beim WDR Sinfonieorchester. Aktuell hat er den „Richard and Barbara Debs Composer’s Chair“ der Carnegie Hall in New York inne. Jörg Widmann hat eine Doppelprofessur für Klarinette und für Komposition in Freiburg.

Stadttheater Fürth, Großes Haus Königstraße 116 Fürth 90762
Das Konzert entfällt!
Dirigent: Reinhard Goebel
Solist: Jörg Widmann, Klarinette

Einführung 19.00 Uhr, Foyer 2. Rang
Wolfgang Amadeus Mozart: Ouvertüre aus der Oper “La Clemenza di Tito”, KV 623
Wolfgang Amadeus Mozart: Passacailla Es-Dur aus der Oper "Idomeneo" KV 366
Wolfgang Amadeus Mozart: Ouvertüre C-Dur zum Ballett "Les petits riens" KV 299b
Wolfgang Amadeus Mozart: Klarinettenkonzert A-Dur KV 622
Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 "Sinfonia eroica"
  • 13.06.2020
    19:30
    Stadttheater Fürth, Großes Haus
    Abo: K2 Freier Verkauf Preise:
    € 50,-/46,-/38,-/28,-/11,-