Stückdetails
Bild zum Stück
Foto: Schutte

Die Csárdásfürstin

Operette von Emmerich Kálmán
Text von Leo Stein und Bela Jenbach
Sylva Varescu, Star des Budapester Orpheums, gibt ihre Abschiedsvorstellung, bevor sie auf Tournee nach Amerika geht. Vergeblich versucht sie, ihre Liebe zu Edwin zu verdrängen, einem Prinzen, der sie nicht verlieren will und ihr vor allen Zuschauer*innen ein Heiratsversprechen macht. Aber seine Eltern haben für ihn eine aristokratische Verbindung im Blick: mit der Gräfin Stasi, einer Kinderfreundschaft Edwins. Es folgen turbulente Verwicklungen, die in einer überraschenden Enthüllung über die Vergangenheit von Edwins Mutter gipfeln … Zündende Melodien, mitreißender rhythmischer Elan und packende dramatische Akzente – „Die Csárdásfürstin“ gilt als eines der größten Meisterwerke der Operette! Ein Traum nicht nur für’s Publikum, sondern auch für jedes Ensemble, und wie gemacht für die Neue Operette Wien! Junge, großartige Stimmen, schwungvoll choreographierte Tanzszenen und packende Spielfreude bringen diese „Csárdásfürstin“ zum Blühen. Der Musikalische Leiter, Laszlo Gyüker, dirigierte das Werk bereits mit großen Erfolgen an der Wiener Volksoper sowie beim Léhar Festival Bad Ischl und ist seit dem Jahr 2022 Chefdirigent des Wiener Opernballorchesters.
Königstraße 116 Fürth 90762

Gastspiel Neue Operette Wien

Musikalische Leitung: Laszlo Gyükér
Inszenierung: Alexander M. Helmer
Choreografie: Katharina Strohmayer
Bühnen: Manfred Waba
Kostüme: Darko Vladetic, Parsia Kananian

mit Martina Haeger, Alexander M. Helmer, Laszlo Maleczky (18.+19.1.), Markus Petsch (14.+15.1.), Julia Preglau, Yvonne Preisler, Benjamin Purner, Jan Reimitz, Verena Tranke, Ella Tyran